Schlagwort erkunden

Messenger

Messenger
Rausch

Messenger

Grrr.
Ihr kennt das bestimmt. Ich arbeite jetzt schon seit Ewigkeiten an einer Idee, denke darüber nach, feile sie aus, nur um dann festzustellen, dass jemand anderes die Idee bereits umgesetzt hat.
Mist. Wieso passiert so etwas. Habe ich die Idee irgendwo schon gesehen? Hat mein Unterbewusstsein etwas aufgeschnappt und so getan, als hätte es das selber erfunden? Aber selbst wenn ich komplett frei von fremden Einflüssen bin, kommt es vor, dass ich eine Idee kriege, die es schon gibt.
Bei der jemand schneller war.

Ideen haben eine sehr kurze Haltbarkeit. In den meisten Fällen kann man sie nur einmal benutzten. Dann sind sie draußen. In der Welt.
Aber sollte ich mich dann nicht eigentlich freuen? Denn darum geht es doch im Grunde. Die Idee nach Außen bringen. Die Welt mit einem Gedanken bereichern. Und wenn das jemand anderes macht, heißt im Grunde nur, dass ich weniger Arbeit habe.
Aber ich freue mich nicht. Nicht einmal bei Ideen, die ich eh nicht umsetzten kann. Die nur ganz zufällig zu mir gekommen sind. Aus versehen aus dem Universum aufgegriffen. Eigentlich für jemand anderen bestimmt. Aber jetzt ist sie bei mir. Diese Idee. Und anstatt sie einfach wieder freizulassen, falsche Adresse, probier es woanders noch mal, klammere ich. Ich weiß, dass ich nichts mit der Idee anfangen kann, aber dennoch denke ich darüber nach. Schmücke sie aus. Verwende Energie. Vielleicht gibt es ja doch einen Grund wieso die Idee bei mir gelandet ist. Vielleicht kann ich in ein paar Jahren etwas damit anfangen. Doch ein paar Jahre dauern einer Idee zu lange. Da sucht sie sich lieber jemand anderen. Jemand der schneller ist. Der etwas mit ihr anfangen kann. Und ich sitzet da und fühle mich schlecht.
Wieder einmal habe ich es nicht geschafft eine Idee in die Tat umzusetzen. Ich habe die Message nicht weitergeleitet. War zu langsam. Muss kündigen. Werde gefeuert. Denn ein Messenger der seine Nachrichten nicht überbringt ist nutzlos.

Also gibt es nur ein Ziel. Ich will kein Geld. Ich will kein Ruhm. Aber ich will immer und überall die Mittel und Möglichkeiten haben meine Ideen umzusetzen. Denn das ist Erfolg.