Radio

Dinglisch

Dinglisch

Well, English is not my language. So I have to apologize, if this blogentry is not quite correct or even fluent. It’s strange, I would never apologize in german. Not, because germans don’t apologize (well, we have a lot to apologize for). I’m just much more polite in English. Maybe German is a bit more straight forward. When someone mimics German it’s like a nazi is barking. Are we like this? I like the German language. And I can write much more better in German. But here is the thing: I want people to listen. To read our blog. And English is the most spoken language in the world. Followed by Chinese, Hindi, Spanish. German – is somewhere around position ten. Feels like we have to speak English. And it’s easier than Chinese, right?

Bi- and multilingual

There is a kid in Russia. She is four and speaks 7 languages. 6.6 million hits on YouTube. (Don’t klick on this link, it’s in Russia, you’ll understand nothing.)

I have some French cousins. They speak and write in French and German. But when I asked my cousin, if she could translate something – say a book – she said, she didn’t think, she is good enough in one of the languages. How could that even be possible? Uwe and I discussed the problem very often, when our kids were little. Do we have to start early with English? And meanwhile other parents started with Chinese …

Children raised in bilingual households often confront an array of emotional and intellectual problems that their monolingual playmates are spared. Drifting between two languages and cultures, they can feel like outsiders in both. (New York Times)

When Isabel and Lenny were about 6 and 4, I decided to teach them a bit of English every day with a native speaking voice from a tape and a picture book. One hour tops. Of course it was’nt a duty and totally up to them. Someday someone at school said to me, as though it were absolutely normal: „Isabel kann ja schon Englisch.“ Nope. She could hardly more than a few sentences. And some fancy words like hedgehock. But she and anyone else believed so. Later one she watched MTV, spoke a lot of English and „the lie“ became true. What is going one here?

Meine Sprache

Amerikaner und Briten gehen davon aus, dass du ihre Sprache sprichst. Natürlich! Franzosen auch, doch sie werden mit dieser Taktik vermutlich keinen Erfolg haben, auch wenn 200 Millionen mehr Menschen auf der Welt Französisch sprechen als Deutsch. Schweden gehen davon aus, dass niemand ihre Sprache spricht und sprechen Englisch meist so akzentfrei, dass man sich fragt, wie gut ihr Englischunterricht ist. Bis man herausfindet, dass ihr Fernsehprogramm auf Englisch ist und schwedische Untertiteln hat. Ich war für ein Filmprojekt mit Isabel in Schweden und habe natürlich Englisch geredet. Da wurde es mir zum ersten Mal richtig klar: Es geht nicht nur um die Kinder. Was ist mit meiner Arbeit als Agentin? Mein Englisch musste besser werden. Sehr viel besser. Denn was würde ich machen, wenn der Anruf aus Hollywood kam?

Learning by not doing

We started at the Volkshochschule in Potsdam with an English course. Uwe and I studied vocabulary and read english texts to each other. It was like the old days … in school. Most of the time superboring and very time consuming. We were looking for a shortcut and one was right in front of us: Films and books. When we started to watch movies in English and read books in English, we killed two birds with one stone. (Wir – mit unserem brutalen Deutsch – würden sagen: Zwei Fliegen mit einer Klappe. Nur mal so. )

Hollywood

Als der Anruf aus Hollywood kam, saß ich mit Amber und einem Fahrer in einem VW-Bus und fuhr vom Set in München ins Hotel. Lenny war bei Warhorse besetzt, Riesenaufregung in der Familie. Irgendwann kommt nach der Besetzung immer der Anruf von der Produktion – aber nie, wenn du ihn erwartest. Ich sitze also in diesem VW Bus und mein Handy klingelt.

„Katrin Bongard, Agentur Red Bug?“

„Hi, here is John from DreamWorks Pictures. I try to reach – äh –  how do you to pronounce Juwi?“

„Excuse me, please?“

„The name.“

„Catherine Bongard.“ (I pronounced my name in English)

„No, I mean: Juwi cäroff. How do I pronounce the forename?“

„Oh, you mean: Jui? It’s pronounced: Uffwwäh.“

Okay, that was cool! Someone was asking me to pronounce a german name correctly. Again – The English and the Americans are very polite.

Ich denke, also bin ich oder die Speer-Wurf-Theorie

Die amerikanischen Linguisten Edward Sapir (1884–1939) und Benjamin Lee Whorf (1897–1941) untersuchten die Grammatik nordamerikanischer Indianer und mutmaßten: Wenn Menschen grundverschieden sprechen, dann denken sie auch unterschiedlich.

Unsere Denkweise prägt die Art, wie wir sprechen, aber der Einfluss wirkt auch in der Gegenrichtung. Bringt man Menschen zum Beispiel neue Farbwörter bei, verändert dies ihre Fähigkeit, Farben zu unterscheiden. Lehrt man sie, auf eine neue Weise über Zeit zu sprechen, so beginnen sie, anders darüber zu denken. Man kann sich der Frage auch anhand von Menschen nähern, die zwei Sprachen fließend sprechen. Nachweislich ändern bilinguale Personen ihre Weltsicht je nachdem, welche Sprache sie gerade verwenden. (Lera Boroditsky in einem Artikel auf Spekturm.de )

Ich und Englisch

Mein englisches ICH ist anders. Ich würde ihm gerne die gesamte Öffentlichkeitsarbeit überlassen. Facebook, Mails, Anrufe entgegennehmen. Polite, smart, and always able to apologize. More relaxed and confident. (By the way, in French I’m a bitch.) I use more and more English words in my German language. In homöopathischen Dosen. It’s absolutly okay, if you are a young adult writer. Die Jugendsprache hat jedes Jahr mehr Anglizismen, so what?

Und was ist mit Deutsch? Verkommt die Sprache durch immer mehr englische Wörter? Ich weiß nicht. Ehrlich. Ich sehe voraus, dass Sprachtools und Apps und ? kommen werden, die jede der 7000 Sprachen auf der Erde beherrschen werden. Nur das Handy hinhalten – schon übersetzt.

I see that language tools and apps and? Which will dominate any of the 7,000 languages on Earth. Only the mobile phone hold – already translated. (Google Übersetzer)

Noch ist es nicht so weit. Obviously. Oder es kommt ganz anders …

When the snow falls wunderbar
And the children happy are,
When there´s Glatteis on the street
And we all a Glühwein need …

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie eine Nachricht