Radio

Das perfekte Team – Welche Teampersönlichkeit bist du?

Das perfekte Team - Arbeiten in der Gruppe Gibt es ein perfektes Team?

Was ist das Geheimnis einer guten Gruppe? Wieso können manche Menschen super miteinander arbeiten, während sich andere ständig in den Haaren liegen? Und warum ist es häufig so, dass Zwei die sich streiten, oft durch einen Dritten ausgeglichen werden können?

Wahrscheinlich kann man viele verschiedene Antworten auf diese Fragen finden, ich hab eine gefunden, bei der man Farbkreise machen kann. Und mir deshalb sofort gefallen hat. Denn wenn die Moral der Gruppe am Boden ist, was hilft sofort und macht außerdem Spaß?

Richtig. Ein farbenfrohes Diagramm. Und: Die Auseinandersetzung mit seiner eigenen Persönlichkeit.

Bam.

Wenn wir uns zu RedBugHome-Besprechungen treffen, fällt einem sofort auf, dass jeder eine ganz eigene Art hat mit Dingen umzugehen. Bei der Planung von Projekten zum Beispiel.

„Au ja planen!“

„Okay Notebooks raus!“

„Ich zeichne mal schnell ’ne Tabelle!“

„Wieso Tabelle, macht es nicht mehr Sinn, so eine Art Mindmap zu gestalten?“

„Warte mal, ich weiß was Besseres!“

„Kann ich den Stift?“

„Hast du keinen eigenen mitgebracht?“

„Wusste ich doch nicht, dass wir Tabellen malen!“

„Wieso Tabellen, ich dachte wir machen ein Mindmap..?“

Anyway.

Kurz gesagt, wer in einer Gruppe arbeitet, steht schnell vor der perplexen Erkenntnis, dass andere Menschen eine komplett andere Strategie haben, ans Leben ranzugehen.

Und das ist genial!

Wenn man weiß, wie man damit umgehen kann. Der erste Schritt dafür ist, herauszufinden, wie man selbst an Dinge herangeht. Dann macht es Spaß, sich darüber auszutauschen, wie jeder Einzelne sich unterscheidet und am Ende, wohoo, kann man das Puzzle zusammensetzen und sehen; wo ergänzen wir uns perfekt oder auch; wo fehlt noch was?

Das Schema, das ich hier vorstelle, ist super simpel und mit Sicherheit ein guter Start, um herauszufinden, wie man das Persönlichkeitenknäuel entwirren kann, das ein Projekt im Team bedeutet.

Wo bist du auf dem Farbrad?

Okay, her mit den Farben!

Das perfekte Team - Welche Teampersönlichkeit bist du? DIRECTOR

 

Director

· result focus

· decisive

· assertive

Dieser Typ ist leicht zu erkennen. Durchsetzungsfähig, selbstbewusst und bestimmt. Pragmatisch und praktisch. Jemand der weiß, was er will und wie er es erreichen kann.

 

Das perfekte Team - Welche Teampersönlichkeit bist du? MOTIVATOR

 

Motivator

· drive

· enthusiasm

· positive Thinking

Motivatoren sind Energiepakete. Und in ihrer Gegenwart kommt einem die Idee, die man gerade auf eine Serviette gekritzelt hat, plötzlich absolut genial vor.

 

Das perfekte Team - Welche Teampersönlichkeit bist du? INSPIRER

 

Inspirer

· persuasive

· creative

· people skills

Bringen Leben in die Party. Menschen, die sich gerne austauschen und immer neue Wege finden, dass zu tun. Perfekt, wenn es darum geht, Ideen zu präsentieren, oder einen Konzept Leben einzuhauchen.

 

Das perfekte Team - Welche Teampersönlichkeit bist du? HELPER

 

Helper

· helps others

· flexible

· shares ideas

Es tut gut, jemanden im Team zu haben, der die Ruhe und das Selbstbewusstsein hat, sich in verschiedne Ansätze und Menschen hineinzudenken und ehrliches und durchdachtes Feedback zu geben.

 

Das perfekte Team - Welche Teampersönlichkeit bist du? SUPPORTER

 

Supporter

· listens

· loyal

· team approach

Die Qualitäten dieser Persönlichkeiten dürfen absolut nicht unterschätzt werden. Oft sind Supporter für das Wohlbefinden der ganzen Gruppe zuständig, ohne das jemand es merkt.

 

Das perfekte Team - Welche Teampersönlichkeit bist du? COORDINATOR

 

Coordinator

· planning

· organisation

· time Managment

Okay, ich hol jetzt den Planer raus. (Und alle atmen erleichtert auf). Wenn alles drunter und drüber läuft, behält ein Koordinator den Überblick und weiß, wann es an der Zeit ist, britzelnder Inspiration eine Struktur anzubieten.

 

Das perfekte Team - Welche Teampersönlichkeit bist du? OBSERVER  
Observer

· sets standards

· product knowledge

· analysis

Realistische Idealisten. Sie achten intuitiv darauf, das Große ganze nicht aus den Augen zu verlieren und sind talentierte Beobachter, die Ergebnisse und Erfolge auswerten können.

 

 Das perfekte Team - Welche Teampersönlichkeit bist du? REFORMER
Reformer

· determination

· monitoring performance

· discipline

Wenn man schwächelt, muss man nur in die Augen des Reformers blicken und fühlt sich sofort daran erinnert, warum zum Teufel man sich überhaupt auf dieses Projekt eingelassen hat.

 


Everyone’s a genius.

Das interessante an dieser Art von Einteilung, finde ich, ist, dass es nicht nur darum geht, wie man ist, sondern vor allem, was man tut. Intuitiv. Wie man mit Herausforderungen, Ideen und Menschen umgeht.

Natürlich hat jeder von uns alle Aspekte in sich. Und ist vor allem eine einzigartige und vielschichtiges Persönlichkeit, die in allen Farben des Regenbogens schimmert. Trotzdem hat es sich als sehr hilfreich bewiesen, im Eifer des Gefechts innezuhalten und sich zu fragen; versuche ich gerade, mit einem Fuß am Fensterbrett festgeklemmt, mich so weit aus meiner Komfortzone heraus zu lehnen, dass ich meine eigenen Hände nicht mehr spüren kann? (Oder etwas, in diesem Sinne.)

Dann könnte es eine gute Sache sein, in sich zu gehen und herauszufinden, was würde ich am allerliebsten machen? Worin bin ich natürlicherweise gut? Was sind meine absoluten Stärken?

Denn jeder hat sie. Wie schon Einstein sagte, „Everyone is a genius (but if you judge a fish by its ability to climb a tree, it will live its whole life thinking that its stupid.“)

Das Team der Zukunft

Meiner Meinung nach, ist das ein Bereich, in dem sich Unternehmen (und alle möglichen anderen Formen von Gruppenarbeit) grundlegend verändern werden. Anstatt darauf zu setzten, dass wir alle irgendwie alles machen können, schätze ich, dass es zukünftig viel mehr darum gehen wird zu sehen, wo wir uns unterschieden, und diese Unterschiede so interessant und kreativ wie möglich auszunutzen.

Je länger man darüber nachdenkt, desto absurder kommt es einem vor, dass man Kindern, die am liebsten rennen, beibringt zu sitzen und Kindern die am liebsten reden, zu schweigen.

Denn, wenn man gemeinsam an einem Projekt arbeitet und jeder sich auf seine Art und Weise einbringt, lernt man automatisch von den anderen. Dann ist man ganz natürlich neugierig darauf herauszufinden, wie der andere tickt und zu sehen, wie man sich gegenseitig ergänzen kann.

Von daher sehe ich dieses Schema (und auch jedes andere) als eine Möglichkeit, sich selbst zu verstehen und so den anderen besser zu verstehen. Und vor allem als Werkzeug, mit menschen gemeinsam zu kreieren, die komplett anders sind. Um zusammen etwas zu gestalten, muss man nicht gleich sein.

Und wenn man das aus dem Weg hat kann man sich auf das konzentrieren, was man erschaffen will.

Das perfekte Team - Farbrad

Aufgaben im Team verteilen

Natürlich kann man nicht nur Persönlichkeiten nach ihrem Typ entdecken, sondern auch Aufgaben.

Welche Aufgaben passen am besten zu jemandem, der gerne mit Menschen zusammen ist und einen Sinn für Humor besitzt? Oder welche Aufgabe könnte am Besten von jemandem übernommen werden, der gerne selbst entscheidet, wie er seine oder ihre Zeit einteilt?

Gerade bei kreativen Projekten, wo es ja darum geht, dass jeder sich auf individuelle Art und Weise einbringen kann, kann das sehr hilfreich sein.

 Wie mit allem anderen auch, kann man hier Spaß haben und kreativ werden.

Das perfekte Team - Teamwork

Findest du dich in einer der Kategorien wieder? Konnte dir diese Übersicht helfen, mehr Einblick in deine eigene Persönlichkeit und die deiner Mitmenschen zu bekommen?

Quellen: http://www.cavendishmd.co.uk

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie eine Nachricht