Schlagwort erkunden

Soul-Food

RBH_Mangiare
Roots

Root Food Tortilla

Spanisches Essen in Umbrien in unserer alten Weinpresse, in der wir schon seit zig Jahren immer wieder so eine Art Urlaub machen.

Passt wunderbar. Ein heißer, kreativer Tag wird ruhig. Der Wein ist schon mal offen. Spielt einer Gitarre? Super.

RBH_SettinthetableII    RBH_Dog+Guitar

Jetzt für die Family and Friends ein gutes Essen kochen. Dazu Kartoffeln mit dem Trüffelhobel oder dem Messer in hauchdünne Scheiben schneiden. In reichlich Olivenöl eher frittieren als anbraten.  Das duftet. Während die Kartoffeln brutzeln, ist Zeit die Vorspeisen raus zu tragen, Oliven, umbrische Salami, was so da ist.

RBH_Jaws   RBH_Potatoes

Kartoffeln abtropfen lassen. Etwas salzen und lecker schon mal probieren. Nächste Lage, ab in die Pfanne. Schlückchen Wein trinken. Dann massenhaft Eier aufschlagen, wunderbare Farbe, schönes Bild. Isa macht Fotos.

RBH_Herbs+Eggs   RBH_Herbs

Wenn alle Kartoffeln durch sind, mit den Eiern, und gewürfelten, angedünsteten Tomaten, Kräutern und Gewürzen verrühren. Portionsweise in die geölte Pfanne und zu Tortillas backen.

RBH_TomatoesI   RBH_Yay!

Nach ein Paar Minuten mit dem Pfannendeckel oder einem großen Teller umdrehen. Klappt schon. Wenn es sehr viele sind, kann man die Tortillas im warmen Backofen warmhalten, schmecken aber auch wunderbar lauwarm.

Mangiare.

 

 

IMG_1207_q
Roots

Root-Food

Heute gibt es lecker Root-Food.

Nach Effectuation-Art.Was haben wir. Was können wir. Wen kennen wir.

Was haben wir? Einen ganzen Kühlschrank voller Gemüse. Hauptsächlich Wurzelgemüse. Kartoffeln. Süßkartoffeln. Möhren. Aber auch Fenchel, Champignons, Frühlingszwiebeln und weiß nicht was.

Was können wir? Kochen.

Wen kennen wir? Na klar, Amber zum Schälen, Schnippeln und Fotos machen … und natürlich die lieben Menschen, die sich auf’s Essen freuen.

Außer den Pilzen, die extra kräftig und kurz in Butter gedünstet werden, damit sie knackig bleiben, kann alles geschält, geschnitten und mit Olivenöl beträufelt in die Ofenform. Und dann ab in die Röhre. Und während das ganze gar wird, bleibt gut Zeit für ein entspanntes Weinchen und eine schöne Schallplatte.

… und so wird Root-Food zu Soul-Food.

IMG_1215_qIMG_1206_qIMG_1210_qIMG_1223_q